„Bochum… leider total verbaut…“

Auch wenn Bochum durchaus einen besonderen Charme besitzt und man sich hier sehr wohl fühlen kann, gilt die Architektur als „gewöhnungsbedürftig“. Dass die Stadt „leider total verbaut…“ ist – wie Grönemeyer singt – und relativ wenig historische Bausubstanz erhalten werden konnte, wird allgemein den Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg zugesprochen. Wie stark jedoch in der Nachkriegszeit zusätzlich abgerissen wurde, war mir nicht bewusst. In der ARD lief dazu eine interessante Dokumentation zum Thema „Bausünden in der Nachkriegszeit“, bei der auch das Thema Bochum aufgegriffen wurde. Roger Koch hat den entsprechenden Abschnitt heute Morgen auf Facebook gepostet. Die vollständigen Folgen der Doku findet man HIER (Teil1) und HIER (Teil2)

 

Titelbild: Bochum downtown: Massenberg Boulevard, Wikimedia Commons, User: HJW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.